Herzlich willkommen auf der Homepage der TG Groß-Karben 1891 e.V.
FITNESS & GESUNDHEIT
Sportlich durch die Krise
[30.03.2020]
Not macht bekanntlich erfinderisch, und im angeblich digitalen Zeitalter lässt sich auch Sport online vermitteln. Giulia Romano, die bei der TG Groß-Karben die Gruppe „Fit in die Woche“ betreut, hat die Initiative ergriffen und ihre Fitness-Anleitung als Video aufgezeichnet. Das sollte nicht nur den Gruppenmitgliedern, die heute nicht in der Sporthalle am Park trainieren können, helfen, trotz Corona-Krise fit zu bleiben, sondern allen, die hier vorbeischauen. Weitere Videos folgen!


VEREIN
TG Groß-Karben schließt auch den Familien-Sportpark
[16.03.2020]
Angesichts der aktuellen Planungen von Bund und Ländern zum Umgang mit der Corona-Pandemie hat sich die TG Groß-Karben soeben entschlossen, den Familien-Sportpark neben der Sporthalle am Park ab morgen bis auf weiteres zu schließen.
VEREIN
TG stellt Sportbetrieb ein und schließt die Sporthalle am Park
[07.03.2020]
Die TG Groß Karben hat heute mit sofortiger Wirkung ihren sportlichen Betrieb eingestellt und die vereinseigene Sporthalle am Park geschlossen. In einer Mitteilung des Vorstands an alle Vereinsmitglieder, Kursteilnehmer und Übungsleiter heißt es:
„Im Bewusstsein unserer Verantwortung für Eure Gesundheit haben wir heute beschlossen, den Trainings- und Übungsbetrieb bei der TG Groß-Karben mit sofortiger Wirkung vorerst einzustellen. Da es keine gesicherten Prognosen über den weiteren Verlauf der aktuellen Corona-Virus-Pandemie gibt, werden wir erst, wenn die Lage übersichtlicher ist, über eine Wiederaufnahme des Betriebs entscheiden und Euch dann über unsere Homepage, facebook und – soweit möglich – per Mail informieren.
Von der Einstellung des Betriebs betroffen sind selbstverständlich auch die demnächst anstehenden Veranstaltungen wie die Mitgliederversammlung am 18.03., das Märzenbecher-Turnier am 21./22.03., der „Wissen, was hilft“-Vortrag am 23.03. und das Turncamp in den Osterferien. Ob es in diesen Fällen u.U. zu Nachholterminen im Laufe des Jahres kommen wird, ist derzeit nicht absehbar.
Konsequenter Weise bleibt unsere Sporthalle am Park bis auf weiteres komplett geschlossen, da ja auch nicht-sportliche Veranstaltungen zur ungewollten Verbreitung des Corona-Virus beitragen können. Der Wettkampfbetrieb in den uns betreffenden Leistungssportbereichen ist bereits weitestgehend eingestellt. Der Badminton-, der Volleyball- und der Turnverband haben in den letzten Tagen entsprechende Entscheidungen getroffen. Der Hessische Leichtathletikverband hat dies soeben gleichfalls getan.
Wir werden die organisatorischen und sicher auch finanziellen Konsequenzen der Einstellung des Betriebs so rasch wie möglich analysieren und, wo immer es nötig sein sollte, nach vernünftigen Lösungen suchen. Bitte tragt auch außerhalb des Sports nach Kräften dazu bei, mit den überall empfohlenen hygienischen Maßnahmen die Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen und die Gefahr für die Gesundheit vor allem älterer Menschen so gering wie möglich zu halten.“
FITNESS & GESUNDHEIT
TG ausgezeichnet für ihren Aktionstag „Bewegung gegen Krebs“
[07.03.2020]
Wie rund 80 andere Vereine aus ganz Deutschland hat die TG Groß-Karben im Herbst 2019 an dem Vereinswettbewerb „Bewegung gegen Krebs“ der Stiftung Deutsche Krebshilfe und des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) teilgenommen und in und neben ihrer Sporthalle am Park einen Aktionstag veranstaltet. Jetzt erhielt der Verein erfreuliche Post vom DOSB: „Das Projektteam möchten Ihnen herzlich zu Ihrem sehr gelungen und erfolgreichen Aktionstag im Rahmen des Vereinswettbewerbs … gratulieren. Ihre Einsendung überzeugte die gesamte Jury, sodass die Turngemeinde Groß-Karben einen der Plätze 4 – 6 belegt 😊.“
Das Projektteam der Veranstalter zeigte sich „sehr angetan von den vielen qualitativ hochwertigen Einsendungen im Rahmen des Vereinswettbewerbs 2019“ und sprach „ein großes DANKE“ an alle teilnehmenden Akteurinnen und Akteure aus, die das Thema Sport und Krebs ehrenamtlich oder hauptamtlich in die Öffentlichkeit getragen haben.
Neben der TG rangieren auf den Plätzen vier bis sechs der Schwimmverein Plettenberg (Nordrhein-Westfalen) mit einem Tag der offenen Tür sowie der TSV Beuern (Hessen) mit einem Aktionstag „Sport und Gesundheit – Bewegung gegen Krebs“. Auch auf den Plätzen davor konnten sich hessische Vereine platzieren: Der TV Eschborn und die SKG Sprendlingen belegten die Plätze eins und drei. Dafür erhielten sie – ebenso wie der DAV Hannover auf Platz zwei – jeweils einen Gutschein für Sportartikel im Wert von 2.500,– Euro. Die nachfolgenden Vereine bekamen jeweils einen Gutschein über insgesamt 500,– Euro für zwei Übungsleiterausbildungen. Die TG wird ihren Gutschein demnächst einlösen.
Der Landesportbund Hessen hat 2019 im Rahmen des Projekts „Bewegt bleiben" – Rehabilitations-, Präventions- und Breitensport für (ehemalige) Krebspatienten/innen ein Video gedreht, an dem auch Mitglieder der Krebs-Sportgruppe der TG (Foto oben) mitgewirkt haben. Das Video ist auf Youtube zu sehen.
LETZTE MELDUNG
Zu viel auf einmal
[01.03.2020]
Wenn Bundesliga-Profis wie die von Eintracht Frankfurt keine 48 Stunden Regenerationszeit zwischen den Spielen haben, wird das nächste Spiel verlegt. Wenn Volleyball-Amateure in der Kreisliga antreten und in zwei Stunden fünf Sätze spielen, müssen sie eine Stunde später zum zweiten Spiel antreten. Das war für die jungen Volleyballerinnen der TG Groß-Karben gestern Nachmittag zu viel der Anstrengung. Nach zwei verlorenen Sätzen kämpften sie sich im Spiel gegen die zweite Mannschaft der DJK Freigericht wieder heran und schafften es in den Tiebreak, den sie allerdings deutlich verloren. Endergebnis: 2:3 (14:25, 19:25, 25:21, 25:18 und 6:15). Danach mussten sie um 18.00 Uhr zum Rückspiel gegen die VGG Gelnhausen 3 antreten, in dem sie sich dann glatt mit 0:3 (13:25, 6:25 und 20:25) geschlagen geben mussten.
Gegen Freigericht (Foto unten) gaben sich die Karbenerinnen zunächst keine Blöße und hielten bis zum 6:6 gut mit. Anschließend gerieten sie vier Punkte in Rückstand, konnten aber nach einer Auszeit verhindern, dass der Abstand größer wurde. Erst nach dem 11:14 aus Karbener Sicht zog Freigericht davon. Bei 11:19 war der Satz so gut wie verloren. Endergebnis14:25.
Die erste Hälfte des zweiten Satzes bot ein ähnliches Bild – bis zum 9:11. Von den nächsten elf Punkten ging nur einer an die TG, zehn holte sich der DJK, lag mit 21:10 vorn und hatte den zweiten Satzgewinn fast in der Tasche. Bei 24:12 der erste Satzball. Den wehrte die TG ab. Und nicht nur das. Sie machte Punkt für Punkt gut und arbeitete sich auf 19:24 heran. Erst mit dem neunten Satzball konnten sich die Gäste endgültig durchsetzen: 25:19.
Nach einer kleinen Schwächephase am Anfang behaupteten sich die jungen TGlerinnen im dritten Satz besser und gestalteten das Spiel bis zum 17:17 ausgeglichen. Danach holten sie sogar einen kleinen Vorsprung heraus: 20:17. Eine Auszeit brachte Freigericht zurück in die Spur: 21:21, doch die folgenden vier Punkte und damit den Satz gewannen die Gastgeberinnen: 25:21. Kommentar von TG-Trainerin Christina Fritsch: „Nach Anlaufschwierigkeiten haben die Mädels im dritten Satz gezeigt, was sie können, und haben ihre Stärken umgesetzt.“
Dieser Kommentar trifft sicher auch auf Satz vier zu. In dem konnten sich die Karbenerinnen noch früher absetzen. Mit einigen tollen Aktionen machten sie aus einem 13:13 ein 21:14 und hielten diesen Vorsprung bis ins Ziel: 25:18 und Ausgleich nach Sätzen. Kommentar aus Freigericht: „Im dritten Satz zeigten die Gegner aus Karben, dass sie sich nicht so einfach geschlagen geben wollten. Mit Tatendrang kratzten sie die Bälle vom Boden und schafften es so, den dritten und auch vierten Satz für sich zu gewinnen.“ Der Tiebreak musste entscheiden. Der begann ausgeglichen. Nach dem 5:6 riss allerdings bei der TG der Faden und die DJK entschied den Satz mit 15:6 klar für sich. Fazit der Karbener Trainerin: „Trotzdem eine gute Leistung, an die man anknüpfen muss.“
Die Anstrengung des Fünf-Satz-Matches in den Gliedern und über die späte Doch-noch-Niederlage bestimmt nicht erfreut mussten die TGlerinnen um 18.00 Uhr zum Rückspiel gegen die VGG Gelnhausen 3 antreten (Foto unten). Sie taten das mit einigen frischen Kräften, also einer veränderten Aufstellung, in der sie allerdings erst einmal zusammen trainiert hatten. „Dies führte“, so die Trainerin hinterher, „zu Abstimmungsschwierigkeiten und vielen kleinen Fehlern. Trotzdem haben sie sich nicht aufgegeben und versuchten immer wieder, zurück ins Spiel zu kommen.“ Das gelang den Karbenerinnen im ersten Satz nur bedingt, und im zweiten Satz fast gar nicht. Entsprechend fielen die Ergebnisse aus: 13:25 und 6:25. Erst im dritten kamen sie besser ins Spiel und mussten sich lediglich 20:25 geschlagen geben.
Mit dem einen Punkt aus dem Spiel gegen Freigericht rückte die TG zunächst mit jetzt zwölf Punkten wieder auf Platz vier der Tabelle vor, hat aber den Nachteil, dass die unmittelbaren Konkurrenten noch zwei oder drei Spiele ausstehen haben, also mehrfach punkten könnten, während ihr nur die Chance bleibt, am 22.03. gegen den Lokalrivalen KSV weitere Punkte zu sammeln.
VOLLEYBALL
Damen 1 mit zwei Heimspielen
[28.02.2020]
Am vorletzten Spieltag der Kreisliga Friedberg/Hanau muss die erste Mannschaft der TG Groß-Karben morgen ab 15.00 Uhr in der Großsporthalle der Kurt-Schumacher-Schule gleich zwei Heimspiele absolvieren. Zunächst trifft sie auf die zweite Mannschaft der DJK Freigericht, der sie zuletzt 0:3 unterlag. Anschließend ist die VGG Gelnhausen 3 der Gegner, den die TGlerinnen im Hinspiel im Oktober 2019 auswärts mit 3:1 bezwungen haben. Aktuell stehen beide Gastmannschaften in der Tabelle knapp vor der TG. Das junge Karbener Team hofft auf ein wenig Unterstützung aus dem Verein bei diesen für die Schlusstabelle wichtigen Spielen.
VEREIN
Mitgliederversammlung: Endgültige Tagesordnung ausgehängt
[29.02.2020]
Die Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung der TG Groß-Karben am 18.03.2020 ist jetzt in der vereinseigenen Sporthalle am Park ausgehängt und kann zudem hier als PDF eingesehen und heruntergeladen werden. Nachdem die Antragsfrist abgelaufen ist, enthält die Einladung auch die endgültige Tagesordnung der Versammlung.
LEICHTATHLETIK
Ein Vizemeister und neue persönliche Bestleistungen
[24.02.2020]
Mit einem kleinen Team nahmen die Leichtathleten der TG Groß-Karben Mitte Februar an den gemeinsamen Kreismeisterschaften der Kreise Hochtaunus, Main-Taunus und Wetterau in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach teil. Ideal lief der Wettkampf für Tobias Hartmann (U18), der mit dem Ziel an den Start gegangen war, seine bisherigen Bestleistungen zu verbessern. Und das gelang ihm sehr überzeugend: Im Weitsprung steigerte sich Tobias auf 5,07 m und konnte sich damit nicht nur über den ersten Sprung über die Fünf-Meter-Marke, sondern auch über einen achten Platz im Gesamtklassement freuen. In der Wetterau bedeutete das den Vizemeistertitel. Noch besser lief es im Hochsprung. Hier steigerte sich Tobias Hartmann (Foto unten links) Sprung für Sprung und schraubte seine Bestleistung von bisher 1,58 m hoch auf 1,67 m. Wiederum Platz zwei!
Mit einem kleinen Team nahmen die Leichtathleten der TG Groß-Karben Mitte Februar an den gemeinsamen Kreismeisterschaften der Kreise Hochtaunus, Main-Taunus und Wetterau in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach teil. Ideal lief der Wettkampf für Tobias Hartmann (U18), der mit dem Ziel an den Start gegangen war, seine bisherigen Bestleistungen zu verbessern. Und das gelang ihm sehr überzeugend: Im Weitsprung steigerte sich Tobias auf 5,07 m und konnte sich damit nicht nur über den ersten Sprung über die Fünf-Meter-Marke, sondern auch über einen achten Platz im Gesamtklassement freuen. In der Wetterau bedeutete das den Vizemeistertitel. Noch besser lief es im Hochsprung. Hier steigerte sich Tobias Hartmann (Foto unten links) Sprung für Sprung und schraubte seine Bestleistung von bisher 1,58 m hoch auf 1,67 m. Wiederum Platz zwei!
VOLLEYBALL
Ohne Punkte zurück aus Freigericht
[11.02.2020]
In einem spannenden und phasenweise sehr guten Spiel in der Sporthalle der Freigerichter Kopernikus-Schule unterlagen die Volleyballerinnen der TG Groß-Karben am Sonntagnachmittag der zweiten Mannschaft der DJK Freigericht glatt mit 0:3 (18:25, 18:25 und 19:25), obwohl sie zumindest im dritten Satz gute Chancen hatten, das Ergebnis zu verbessern. Sie stehen jetzt weiter auf Platz drei der Tabelle in der Kreisliga Friedberg/Hanau, können aber von den Mannschaften hinter ihnen, die bislang weniger Spiele absolviert haben, also dem Karbener SV und der VVG Gelnhausen 3, am nächsten Spieltag überholt werden.
Beide Mannschaften starteten konzentriert in das Spiel. Bis zum Stand von 6:6 gelang es keiner, sich einen Vorteil zu erspielen. Dann lag die TG plötzlich vier Punkte zurück, und Trainerin Christina Fritsch griff mit einer Auszeit ein. Die blieb ohne Wirkung. Freigericht zog auf 15:6 davon, ehe sich Karben langsam wieder erholte und bis auf 15:18 heranarbeitete. Auszeit auf der Gegenseite. Die schien zunächst zu wirken, aber bei 18:21 waren die Gäste immer noch nicht abgehängt. Die nächsten vier Punkte gingen allerdings an die Gastgeberinnen, die damit den ersten Satz gewannen.
Im zweiten Satz konnten die TGlerinnen noch länger mithalten. Bis zum 18:18 ein ausgeglichenes Spiel. Dann touchierte ein Karbener Ball angeblich die Decke: 18:19. Auszeit TG. Die half nicht weiter. 18:23. Nächste Auszeit. Es war zu spät. Wie der erste ging auch dieser Satz 18:25 verloren.
Die Gäste ließen sich nicht entmutigen, starteten entschlossen in den dritten Satz und lagen rasch 7:3 in Front. Auszeit Freigericht. Die führt die Gastgeberinnen wieder heran, doch dann wechselt der Aufschlag und Karbens Nr. 5 Marie Buchwald serviert: ein Ass nach dem anderen. Bald führen die TGlerinnen mit 13:6 und scheinen drauf und dran zu sein, diesen Satz für sich zu entscheiden. Doch sie können ihren Vorsprung nicht halten. Nach einer weiteren Auszeit robbt sich die DJK allmählich wieder heran, gleicht bei 17:17 aus und hat in der Schlussphase erneut die besseren Nerven. Bei 19:25 ist das Spiel vorbei.
Fazit der Trainerin: „Leider hat es nicht geklappt mit den Punkten. Wir hatten einige Ausfälle wegen Krankheit von erfahrenden Spielerinnen, was aber nicht der Hauptgrund war. Haben leider zu viele kleine Fehler gemacht und unseren Angriff diesmal nicht so ausgespielt, wie wir es können. Trotzdem haben die Mädels die ganze Zeit gekämpft.“
VEREIN
Mitgliederversammlung: Vorläufige Tagesordnung ausgehängt
[10.02.2020]
Die Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung der TG Groß-Karben am 18.03.2020 ist jetzt in der vereinseigenen Sporthalle am Park ausgehängt und kann zudem hier als PDF eingesehen und heruntergeladen werden. Nachdem die Antragsfrist abgelaufen ist, enthält die Einladung auch die endgültige Tagesordnung der Versammlung.
VOLLEYBALL
U15 zu Saisonschluss auf Platz drei
[09.02.2020]
Erfolgreich beendet haben gestern die jüngsten Volleyballerinnen der TG Groß-Karben ihre Saison in der U15 Bezirksliga Mitte 1. Sie gewannen in der Großsporthalle der Kurt-Schumacher-Schule zunächst ihr Heimspiel gegen den außer Konkurrenz antretenden Gießener SV, lieferten anschließend dem TV Waldgirmes 1 einen großen Kampf (26:28, 25:14 und 10:15), den sie erst im Tiebreak verloren, mussten sich der zweiten Mannschaft des TV Wetzlar 1847 knapp geschlagen geben (21:25 und 25:27) und setzten zum Schluss ein Ausrufezeichen, indem sie den Tabellenführer, den TV Wetzlar 1, im Tiebreak bezwangen (24:26, 25:23 und 15:13).
In der Endabrechnung nach zwölf Spielen kamen sie auf 14 Punkte und so auf Platz drei der Tabelle hinter den beiden Teams aus Wetzlar. Abteilungsleiterin Mevre Atay, die das Team am Samstag selbst coachte, zeigte sich sehr froh über die Ergebnisse des Spieltags und der ganzen Saison: „Fast alle Mädels (außer Viktoria Rogalski) hatten vor der Saison noch gar keine Spielerfahrung, weil sie neu angefangen hatten, und dementsprechend haben sie sich gut und verdient den dritten Platz erkämpft. Ich bin super zufrieden mit den Leistungen der Mädels und ich hoffe, dass wir nächste Saison auf jeden Fall nochmal so ein schönes Ergebnis und evtl. besseres Ergebnis haben werden. Bei den Mädels ist der Kampfgeist auf jeden Fall vorhanden, um an sich zu arbeiten und noch besser zu werden, weil sie sehr motiviert sind und sich auch untereinander super verstehen.
Zum Spieltag gestern kann ich nur sagen, dass die Mädels echt alles gegeben haben und mir jedes Mal aufs Neue auffällt, wie ehrgeizig sie sind. Dass sie z.B. gegen Wetzlar 1, die sehr stark waren, von einem 0:1 aufgeholt und das Spiel noch gewonnen haben, zeigt auf jeden Fall, dass sie ehrgeizig sind. Außerdem liegt es vermutlich daran, dass die Harmonie so gut stimmt, dass sie sich absprechen und wirklich versuchen, jeden Fall noch irgendwie zu retten.“
VEREIN
Mehr Kinder denn je beim Bewegungsdschungel
[02.02.2020]
Es wird langsam zur ungewollten Tradition: Schon wieder regnete es in der Wetterau, als die TG Groß-Karben heute ihren beliebten Bewegungsdschungel veranstaltete. Halb Karben – jedenfalls die Familien mit kleineren Kindern – schien dem Dauerregen entgehen zu wollen und strebte zur großen Sporthalle der Kurt-Schumacher-Schule (KSS). Die Parkplätze rundherum waren bis zur letzten Lücke gefüllt, und vor einzelnen Attraktionen wie dem Trampolin bildeten sich Schlangen. Isabel Theis und ihr Veranstaltungsteam konnten am Abend stolz feststellen: „Alle hatten sehr viel Spaß!“ und wiederum beeindruckende Zahlen vermelden: 482 Kinder – mehr denn je – und 433 Erwachsene, vor allem jüngere Kinder mit ihren Eltern und/oder Großeltern waren zur mittlerweile 19. Ausgabe dieser Veranstaltung gekommen.
Schon im Vorfeld war auf facebook zu verfolgen, wie gefragt der Dschungel ist. Das ließ sich nicht nur an der enorm hohen Zahl der erreichten Personen ablesen, sondern auch an den Kommentaren. Da schrieben User, sie seien jedes Jahr dabei und empfahlen das Wintervergnügen weiter. Eine Mutter bedauerte, ihr Kind werde es diesmal zeitlich nicht schaffen, worauf eine andere anbot: „Wir turnen für Euch mit!“
Das spezielle an diesem alljährlichen Winterangebot der TG ist nicht nur der große Publikumserfolg, sondern auch die ganz besondere Atmosphäre in der Halle, ein heiteres Durcheinander und Miteinander turnender und tobender Kinder, mitspielender oder helfender Mütter und Väter. Fröhliche Gesichter überall und freudige Überraschung bei denen, die zum ersten Mal dabei sind. Väter geben sich als Eintracht-Fans zu erkennen, Jungs laufen in den Trikots ihrer Idole wie Robert Lewandowski von Bayern München herum. Mütter plaudern miteinander, Mädchen trauen sich auf den Zitterbalken (Foto oben) oder das Pedalo und tanzen mit jüngeren Geschwistern auf dem Trampolin.
Attraktionen waren wie seit langer Zeit schon der Tarzansprung und die Rollbahn, aber auch die Hüpfburg für die Kleinen (Foto unten), das Trampolin und die vor sieben Jahren von der TG angeschaffte Airtrackbahn (Foto oben), eine Art überdimensionierte Luftmatratze von 30 cm Höhe und 16 m Länge, die zum Springen, Toben und Turnen einlädt.
Schon bald nach der Hallenöffnung um 11.00 Uhr herrschte Hochbetrieb an allen von fleißigen Helfern aus dem Verein am Morgen aufgebauten Stationen – und nicht nur dort. Zum Gelingen der Veranstaltung trug wieder einmal die Bewirtung bei. Über die Mittagszeit konnte man sich im Foyer der Halle kaum noch bewegen, so viele Menschen standen an, um sich mit Getränken, Speisen oder Kuchen zu versorgen. Auch Vereinsmitglieder, die schon mehr als einen Bewegungsdschungel mitgemacht haben, waren beeindruckt von der großen Anzahl der Besucher und der tollen Atmosphäre.
Für die Turngemeinde ist der Bewegungsdschungel jedes Jahr ein Großprojekt. Zahlreiche Helfer aus allen Abteilungen des Vereins sind nötig, um die Geräte aus der eigenen Halle zur KSS zu transportieren, auf- und wieder abzubauen, für die Bewirtung der Gäste zu sorgen, während der Veranstaltung die Aufsicht zu führen usw. Nach der wochenlangen Vorarbeit war es für alle Beteiligten ein schönes Erfolgserlebnis, dass sie diesmal trotz des feuchten Wetters so viel Resonanz gefunden haben und organisatorisch alles geklappt hat. Und trotz der vielen Arbeit: 2021 wird es sicher wieder einen Bewegungsdschungel geben. Das wird dann der 20. sein
VEREIN
Zum 19. Mal: Bewegungsdschungel in der Großsporthalle der KSS
[27.01.2020]
Am nächsten Sonntag, also am 02.02., ist es wieder soweit: Die Großsporthalle der Karbener Kurt-Schumacher-Schule (KSS) wird zum Abenteuerspielplatz für Kinder. Bereits zum 19. Mal lädt die TG Groß-Karben zu ihrem beliebten Bewegungsdschungel ein. Geöffnet ist die Halle ab 11.00 Uhr. Mitzubringen sind bequeme Turnkleidung, Hallenturnschuhe, Mut und gute Laune! Der Eintritt kostet für Kinder 2,00 Euro, für Erwachsene 1,00 Euro. Kinder dürfen nur in Begleitung eines aufsichtspflichtigen Erwachsenen teilnehmen.
Da die Prognosen für den nächsten Sonntag regnerisches, aber mildes Winterwetter ankündigen, dürfte es für den Spielplatz zu ungemütlich sein. Wer die graue Jahreszeit für ein paar Stunden vergessen und sich austoben möchte, sollte also lieber in die KSS kommen. Dort bekommt er viel geboten. Er kann über Kästen und auf dem Trampolin springen, auf Seilen und Balken balancieren, auf einer Wackelbrücke aus bunten Seilen gehen und an Tauen schwingen. Reifen, Matten, Pedalos, Dosenstelzen und Bälle liegen bereit. Auf Bänken darf gerutscht und auf der großen Airtrack-Bahn der TG gelaufen, geturnt und getobt werden. Wer es ein wenig ruhiger mag, kann in der großen Nestschaukel hin- und herpendeln. Weitere Highlights sind der Tarzan-Sprung und die Rollbrettbahn.
Damit nicht genug. Für den großen und kleinen Hunger gibt es Kuchen und Crêpe, Chili con Carne, Kartoffelsuppe, Pommes und Würstchen ... Zum Durst-Löschen stehen verschiedene kalte Getränke sowie Kaffee und Tee bereit.
Die Turngemeinde veranstaltet ihren Bewegungsdschungel seit 2001 und hat damit 2019 rund 928 Menschen – darunter mehr als 460 Kinder – in die Großsporthalle am Karbener Weg gelockt (Foto oben). Bei der ersten Veranstaltung vor 16 Jahren sind es erst 80 Kinder gewesen. Damals wie heute will die TG mit der Veranstaltung Kinder anregen, sich auf viele verschiedene Arten zu bewegen. Und natürlich sollen die Kinder und ihre Eltern auch erfahren, wie fantasiereich der Verein die Bewegung von Kindern fördert, nicht nur bei dieser Gelegenheit, sondern tagtäglich mit seinen verschiedenen Sportangeboten für Mädchen und Jungen jeden Alters, vom Eltern-Kind-Turnen bis zum Leistungssport.
VOLLEYBALL
Volleyballerinnen gewinnen Auswärtsspiel in Rodheim
[25.01.2020]
Mit einer tollen Leistung haben sich die jungen Volleyballerinnen der TG Groß-Karben am Samstagabend in einem bis zur letzten Sekunde spannenden Spiel mit 3:2 gegen die dritte Mannschaft der SG Rodheim durchgesetzt. Das Match im modernen Sportzentrum des Nachbarorts begann erst gegen 18.00 Uhr, da die Gastgeberinnen zuvor im ersten Spiel des Tages überraschend den Tabellenführer der Kreisliga Friedberg/Hanau, die TG Neuenhaßlau 2, mit 3:1 niedergerungen hatten und anschließend eine Pause brauchten.
In ihr zweites Spiel starteten die Rodheimerinnen mit der ganzen Euphorie des Sieges über den Spitzenreiter und versuchten, sich auch gegen die Karbenerinnen durchzusetzen. Das fiel ihnen zunächst nicht leicht, denn die hielten konsequent dagegen und führten noch zu Beginn der zweiten Satzhälfte mit 13:11. Auszeit SG. Die brachte die Wende. Aus der 13:11-Führung der TG wurde ein 13:17-Rückstand. Mit 17:21 ging der erste Satz verloren.
Im zweiten Satz drehten die Gäste den Spieß um. Wieder führten sie Mitte des Satzes, diesmal mit 13:10, als ihre Gegnerinnen eine Auszeit nahmen. Die half allerdings nicht. Stattdessen zogen die TGlerinnen auf 15:10 davon und verteidigten diesen Vorsprung bis ins Ziel: 25:21 und Ausgleich nach Sätzen.
Trotz dieses Erfolgs verlor die TG im nächsten Satz etwas den Faden und geriet rasch ins Hintertreffen. Auch eine Auszeit brachte sie nicht zurück in die Spur. Der Rückstand wuchs auf zeitweise zehn Punkte an. Erst auf der Zielgeraden gelang es, das Ergebnis mit 17:25 noch im Rahmen zu halten.
Damit standen die Gäste in Satz vier enorm unter Druck, wenn sie nicht alle Punkte in Rodheim lassen wollten. Und sie hielten diesem Druck stand, lagen Mitte des Satzes schon 13:8 in Front, spielten danach ruhig und konzentriert weiter und bauten ihren Vorsprung schließlich auf sieben Punkte aus: 25:18 und 2:2 nach Sätzen.
Jetzt musste der Tiebreak entscheiden. Nach wenigen Minuten schien es, als würden die Gäste kurzen Prozess mit den nervös wirkenden Gastgeberinnen machen: 6:1 für die TG. Doch Rodheim gab sich nicht geschlagen und führte beim Seitenwechsel sogar mit 8:7. Danach wurde es ganz eng, aber Karben behielt die Nerven und hatte die Nase schnell wieder vorn: 11:10, 13:12, 14:13 und zu guter Letzt – nach mehr als zwei Stunden – 15:13. Ein schwer erkämpfter Sieg, Die TG steht damit auf Platz drei der Tabelle.
Thomas Brunner, der das Karbener Team in Rodheim coachte, nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat Geduld bewiesen gegen eine sehr starke Rodheimer Mannschaft. Nach 1:2-Satzrückstand das Spiel zu drehen und im Tiebreak in der Endphase so konzentriert zu spielen, war schon klasse.“ Er freute sich besonders, dass Steffi Stenzel nach langer Verletzungspause die vollen fünf Sätze durchspielen konnte und eine solide Leistung zeigte. Positiv sah er auch die Wechselmöglichkeiten. Bei neun Spielerinnen im Kader konnten Nilüfer Akcan, Lena Buchwald und Miriam Lahdow, „die ihre Sache gut machten“, Alessa Laumann und Liv Bender wichtige Verschnaufpausen geben in Anbetracht der zweistündigen Spielzeit. „Marlena (Lüdemann), Marie (Buchwald) und Theresa (Henke) überzeugten über das komplette Match mit einer sehr guten Leistung und immer wieder satzentscheidenden Aktionen.“
VOLLEYBALL
U15: Zwei Siege, eine Niederlage
[19.01.2020]
Beim zweiten Spieltag der Bezirksliga Mitte 1 U15 weiblich gewann das jüngste Team der TG Groß-Karben gestern in der Wetzlarer Theodor-Heuss-Halle gegen den TV 05 Waldgirmes und die zweite Mannschaft des TV Wetzlar 1847 und musste sich nur der ersten Wetzlarer Mannschaft geschlagen geben. Eigentlich hätten die Karbenerinnen auch noch gegen den SV Gießen spielen müssen, da der jedoch nicht antrat, wurde dieses Spiel mit 2:0 für sie gewertet. Sie konnten also sechs weitere Punkte auf ihrem Konto verbuchen und stehen mit jetzt zehn Punkten auf Platz drei der Tabelle, punktgleich mit dem TV Wetzlar 2.
Das Auftaktmatch des Spieltags war für die TGlerinnen eine relativ leichte Angelegenheit. Den ersten Satz gegen Waldgirmes entschieden sie mit 25:8 sehr deutlich für sich, und auch im zweiten Satz ließen sie ihren Gegnerinnen nur wenig Chancen: 25:14. Schwieriger wurde es im folgenden Spiel gegen das zweite Team aus Wetzlar, das sie am ersten Spieltag im September 2019 mit 2:0 geschlagen hatte. Satz eins ging knapp mit 26:24 an die Gastgeberinnen, im zweiten Satz jedoch drehten die Gäste den Spieß um und gewannen mit 25:18. Im anschließenden Tiebreak ließen die Karbenerinnen nichts anbrennen. Am Ende hieß es 15:11 und 2:1 nach Sätzen für sie. Der schwerste Brocken des Tages war der Tabellenführer, die erste Mannschaft aus Wetzlar. Auch in diesem Spiel zeigte die TG eine gute Leistung, musste sich schließlich aber mit 0:2 (18:25; 17:25) geschlagen geben.
Mevre Atai, die das Team in Wetzlar coachte, zeigte sich anschließend sehr zufrieden mit dem Spieltag und geradezu „begeistert von den vier Mädels“, die diesmal für die TG aufgelaufen waren: Viktoria Rogalski (22), Sidney Steinheimer (27), Tabea Schmidt (32) und Angelina Langer (25). „Es haben zwei das erste Mal gespielt (Tabea und Angelina) und beide waren super motiviert, konzentriert und ruhig. Alle vier Mädels haben das echt super gemacht und ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass der dritte Spieltag (am 08.02. in Karben) auch genauso gut enden wird.“
Fitness & Gesundheit
Wieder Beckenbodentraining bei der TG
[13.01.2020]
Am Dienstag, dem 21.01.2020, beginnt bei der TG Groß-Karben wieder das Beckenbodentraining, diesmal auf Grund der großen Nachfrage mit gleich zwei Kursen. Die Kurse finden im oberen Gymnastikraum der Sporthalle am Park, August-Buß-Weg 1 (Zufahrt über Hessenring), statt. Übungszeit ist jeweils von 17.45 bis 18.45 Uhr sowie von 19.00 bis 20.00 Uhr. Die Kurse dauern zehn Wochen. Vereinsmitglieder zahlen keine Kursgebühr, Nicht-Mitglieder 45,00 €
Am Dienstag, dem 21.01.2020, beginnt bei der TG Groß-Karben wieder das Beckenbodentraining, diesmal auf Grund der großen Nachfrage mit gleich zwei Kursen. Die Kurse finden im oberen Gymnastikraum der Sporthalle am Park, August-Buß-Weg 1 (Zufahrt über Hessenring), statt. Übungszeit ist jeweils von 17.45 bis 18.45 Uhr sowie von 19.00 bis 20.00 Uhr. Die Kurse dauern zehn Wochen. Vereinsmitglieder zahlen keine Kursgebühr, Nicht-Mitglieder 45,00 €
VEREIN
Wetterauer Bundestagsabgeordneter Peter Heidt bei der TG: Förderung des Bundes für vereinseigene Sportanlagen?
[12.01.2020]
Der Freiburger Kreis, in dem mehr als 180 größere deutsche Sportvereine mit mehr als einer Million Mitgliedern zusammengeschlossen sind, hat seine Mitglieder im Herbst 2019 aufgefordert, sich für ein Förderprogramm des Bundes für vereinseigene Sportanlagen einzusetzen. Die TG Groß-Karben ist zwar nicht Mitglied dieses Kreises, hat sich als Verein mit eigener Sporthalle aber im November dieser Initiative angeschlossen, den Wetterauer Bundestagsabgeordneten Peter Heidt (FDP) angeschrieben und ihn gebeten, sich für ein solches Förderprogramm einzusetzen. Dazu gab es am Freitag in der Sporthalle am Park einen intensiven Gedankenaustausch mit dem Bundestagsabgeordneten.
An dem Gespräch nahmen auch der Bad Vilbeler Landtagsabgeordnete Jörg-Uwe Hahn und der Karbener Stadtverordnete Oliver Feyl, beide FDP, teil, die sozusagen die Landes- und die kommunale Ebene in die Diskussion einbrachten. Auf der sportlichen Seite waren die Vorsitzenden der TG, Martin Menn und Dieter Kaltwasser, sowie Geschäftsführer Ingo Starker dabei. Für den SV Fun-Ball aus Bad Vilbel, der Mitglied des Freiburger Kreises ist und die Initiative ebenfalls unterstützt hat, brachten sich dessen Vorsitzende Stefan Kött und Klaus Rotter in die lebhafte Diskussion ein.
Dabei ging es zunächst um die Freiburger Initiative, die darauf abzielt, dass betroffene Vereine bei dem Neubau bzw. der Sanierung ihrer Sportstätten für jeden investierten Euro einen Euro aus dem vorgeschlagenen Förderprogramm dazubekommen. Peter Heidt zeigte sich angetan von dem Vorschlag und meinte, es müsse noch in der laufenden Legislaturperiode zu einer Lösung kommen, denn die Kommunen seien finanziell überfordert. Dann schilderten Dieter Kaltwasser (Foto oben in der Mitte zwischen Jörg-Uwe Hahn, links, und Peter Heidt) für die TG, die gerade mit der Planung für die Sanierung und Modernisierung ihrer Halle beginnt, und Stefan Kött für den SV Fun-Ball, der derzeit mit Unterstützung der Stadt im Bad Vilbeler Quellenpark ein Vereinssportzentrum errichtet, wo aus Sicht der Vereine die Probleme liegen. Klaus Rotter ergänzte, dass vorhandene Fördermöglichkeiten teilweise nicht in Anspruch genommen werden können, da der damit verbundene bürokratische Aufwand von den Vereinen nicht zu stemmen ist.
Alle Teilnehmer (Foto oben v.l.n.r.: Martin Menn, Peter Heidt, Ingo Starker, Klaus Rotter, Jörg-Uwe Hahn, Stefan Kött, Oliver Feyl und Dieter Kaltwasser) waren sich weitestgehend einig über die Problemlage, über die wichtige Rolle gerade der Sportvereine für das Gemeinwohl und darüber, dass mit dem Ausbau der Nachmittagsbetreuung an den Schulen bzw. der Verwandlung der Schulen in Ganztagsschulen der Platz in den Schulsporthallen immer knapper werden wird und die Möglichkeiten der Kinder und Jugendlichen, am Nachmittag Sport zu treiben, drastisch schrumpfen. Hinzu komme der demografische Wandel, der gleichfalls gravierende Auswirkungen auf die Arbeit der Sportvereine haben werde. Bis auf Jörg-Uwe Hahn, der auf die Zuständigkeit der Kommunen pochte, sprachen sich alle Anwesenden mehr oder weniger deutlich für ein möglichst unbürokratisches Förderprogramm des Bundes aus, damit die Vereine die Verluste an Belegungszeiten in den Schulsporthallen zumindest teilweise kompensieren und Räumlichkeiten für wichtige Angebote etwa im Bereich des Gesundheitssports ausbauen bzw. schaffen können. Gerade in Kommunen am Rande von Großstädten wie Karben oder Bad Vilbel, wo derzeit viel gebaut werde und die Einwohnerzahl steige, sei es nötig, auch die Infrastruktur für sportliche Angebote rechtzeitig anzupassen.
Peter Heidt kündigte an, er werde auch noch direkten Kontakt zum Freiburger Kreis aufnehmen, und Jörg-Uwe Hahn meinte, er werde mit dem Vorsitzenden des Landessportbunds bei nächster Gelegenheit sprechen, inwieweit der Verband die betroffenen Vereine bei Sanierungs- oder Neubauprojekten noch besser unterstützen könne, nicht unbedingt finanziell, aber mit Sachverstand
TURNSPIELE
Karbener Märzenbecher dieses Jahr zum 19. Mal
[08.01.2020]
Der Termin steht, die Vorbereitungen laufen: Am Wochenende 21./22.03.2020 wird in der Großsporthalle der Karbener Kurt-Schumacher-Schule der „Karbener Märzenbecher“ stattfinden. Das offene Ringtennis-Pokal-Turnier für Schüler- und Jugendmannschaften wird dann von der TG Groß-Karben zum 19. Mal ausgerichtet. Da die teilnehmenden Teams wieder in der Sporthalle übernachten dürfen, läuft die Veranstaltung wie gewohnt über zwei Tage von 10.00 Uhr am Samstag bis gegen 14.00 Uhr am Sonntag.
Die organisatorische Vorbereitung liegt wie üblich in den Händen von Ulrich Bick, Leiter der Abteilung Turnspiele bei der TG. Er hat gerade die Ausschreibung und die Anmeldebögen für das Turnier fertiggestellt. Beide Formulare lassen sich direkt von hier oder in der Rubrik Downloads herunterladen.
Anzeigen